Europas größtes Küchenmuseum

Willkommen im WOK-Museum! Wie jetzt – was soll das denn sein? Wieviele Woks kann man denn ausstellen für ein ganzes Museum??? Nein!!! Ganz falsch. Hier handelt es sich um die Abkürzung für „World of Kitchen“ (WoK), Europas erstes und größtes Küchen-Museum! Dies hat also nichts mit Einbauküchenverkauf zu tun hat, sondern es ist eine Reise durch die Küchenkulturen dieser Welt – vom Mittelalter bis heute.

style hannover Mittelalter im WOK Museum - Europas größtes Küchenmuseum
Mittelalterküche in der World of Kitchen. Spinnrad, Holszstapel, Zinnteller und Kupfertopf im Kamin – so war Küche früher!

Oft mehr als 150 Besucher – täglich!

Was in Hannover offensichtlich nur wenige wissen (fragt mal jemanden, ob er schon im Wok-Museum war!), scheint europaweit ziemlich bekannt zu sein. Bis zu 150 Besucher täglich(!) kommen seit der Eröffnung im Jahr 2010 in die Spichernstraße in Vahrenwald, um die einzigartige Küchensammlung aus diversen Jahrhunderten und Ländern auf der ganzen Welt zu sehen. Busseweise kommen die Interessenten – dabei macht WOK-Gründer Carl-Werner Möller Hof zum Berge, Vorsitzender des WOK – World of Kitchen e.V., nicht mal Werbung für sein einzigartiges Projekt! Einzig Mund-zu-Mund-Propagenda von seinen begeisterten Besuchern verdankt Werner den riesigen Erfolg.

Mehr als 10.000 Exponate in 40 Küchen wecken Erinnerungen

style hannover wok museum Altländer Stube 225x300 - Europas größtes Küchenmuseum
Original Altländer Stube mit Porzellan im Zwiebelmusster

Wer sich zwei Stunden Zeit für die Führung nimmt (ohne geht es übrigens nicht – und das wäre auch schade!), kommt wirklich aus dem Staunen nicht heraus. Es bleibt kaum genug Muße, all die liebevoll mehr als 10.000 Exponate in den zur Zeit 40 ausgestellten Küchen zu bestaunen. Küchengeräte, die es gar nicht mehr gibt, aber auch vieles, das der Besucher noch aus der Kindheit von Oma und Opa oder den Eltern kennt, lässt Erinnerungen wach werden, die jahrelang tief vergraben waren und von denen man eigentlich gar nicht wusste, dass es sie noch gibt! Dazu wird an diversen Haltepunkten Originelles verkostet, das zur damaligen Zeit oder einem bestimmten Küchengerät passt.

Am Ende ist es immer dasselbe: Viel zu wenig Zeit, um alles zu entdecken!

So kommt man auch ganz schnell mit anderen Besuchern (häufig aus noch ganz anderen Altersgruppen) ins Gespräch, denn jeder teilt gern und gerührt seine Erinnerungen mit den anderen. Mein Favorit in der Ausstellung ist definitiv die 70er-Jahre-Küche. Unfassbar, mit wieviel Liebe dort jedes Detail zusammengetragen wurde (bei den anderen natürlich auch, aber hier kann ich es beurteilen, da es sich um meine Kindheit handelt!).

style hannover wok museum 70er Jahre Kueche - Europas größtes Küchenmuseum
Prilblumen, orange Plastik-Tischdecke, Arzberg-Porzellan und eine Tchibo-Tüte. Die 70er-Jahre lassen grüßen.

Es ist so, als ob meine Eltern gerade die Küche verlassen hätten …

Klar, auch meine Eltern hatten so eine Küche. Die Prilblumen klebten genau so an den Fliesen und ja, auch an die Tchibo-Tüte mit den gelb-orange-braunen Wellen (nicht auf dem Foto) kann ich mich noch erinnern. Einfach toll, wie das alles so da steht, als ob die Eltern nur mal kurz weggegangen sind. Und genau so geht es meiner Nachbarin, allerdings bei einer deutlich älteren Küche, da auch sie mindestens ein Jahrgang älter ist als ich. Sie erkennt sofort, wo der Butterstampftopf steht, ein Utensil, das ich jetzt nicht sofort erkannt hätte.

Eine russische Datsche sieht immer noch so aus wie vor 70 Jahren!

style hannover wok museum Datsche - Europas größtes Küchenmuseum
Innenleben einer echten Datsche aus Russland. Selbst die Balalaika hängt an der Wand.

Aber damit nicht genug, neben ganz vielen deutschen Küchen finden sich selbstverständlich auch internationale Küchenausstattungen hier wieder. Der Clou: Die Komplett-Ausstattung einer russischen Datscha (eingedeutscht: Datsche), die übrigens immer noch so aussieht wie vor 60 oder 70 Jahren versichert Werner.

Bitte unbedingt selbst erleben – und weiterempfehlen!

Vieles wäre hier noch zu berichten, aber wir empfehlen: Bitte selbst erleben! Absolut sehenswert!!! Beeindruckend ist vor allem auch, welchen unglaublichen Wissensschatz jedes der hier tätigen meist ehrenamtlichen Vereinsmitglieder besitzt.

style hannover Tafelsilber im WOK Museum - Europas größtes Küchenmuseum
Macht Apetit auf edle Speisen: Ein schön gedeckter Tisch mit blank geputztem Tafelsilber. Nichts für die Spülmaschine!

Nur noch ein paar Kleinigkeiten, die dennoch an dieser Stelle erwähnt werden müssen: Die World of Kitchen besitzt eine umfangreiche Kochbuchbibliothek, bietet tolle Kochkurse für Erwachsene und lehrt Schulklassen seit Jahren erfolgreich das Kochen. Aber darüber berichten wir an weiteren Stellen in unserem Blog. Übrigens stellen wir natürlich auch den Macher dieses ganz besonderen Museums vor.

Nicht vergessen: Bevor Ihr eine Küche oder einen Haushalt auflöst, verkleinert oder an einen anderen Ort verlegt, setzt Euch mit den Mitarbeitern der World of Kitchen in Verbindung. Sie sind immer auf der Suche nach neuen (alten) Exponaten. Aber auch über Sachspenden freuen sich die Macher des Museums wie Geschirr, Geräte, Porzellan und Glas, das alles gern entgegen genommen wird. Was sonst noch fehlt und gesucht wird, findet Ihr hier.


WOK – World Of Kitchen Museum e.V.
Spichernstrasse 22
30161 Hannover

Telefon: 0511-54300858

www.wok-museum.de
wokmuseum@aol.com


BÜROZEITEN:

• Dienstag – Samstag: 10 bis 18 Uhr

Achtung: Der Besuch ist nur innerhalb einer Führung möglich.
Bitte reserviert Eure Wunschtermine telefonisch!

Es gibt übrigens jeden Tag Rest-Plätze für Kurzentschlossene!


 

Katja Banik
Katja Banik

Die Idee, Hannover künftig sichtbarer zu machen, kleine Läden und Kultur zu unterstützen sowie interessante Menschen vorzustellen, finde ich toll. Journalistisch arbeiten, Interviews mit Hannoveranern führen sowie in einem wirklich netten Team einen richtig schicken Blog machen – ideal.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?