Teestübchen – Tradition seit 1970

Das Teestübchen, direkt gegenüber vom Ballhof mitten in der Altstadt, ist Kult und Tradition zugleich. Das Familienunternehmen zieht nicht nur Touristen in seinen Bann, sondern bringt auch viele Hannoveraner ins Schwärmen. Neben Kuchen- und Kaffeeliebhabern finden auch echte Tee-Fans hier endlich einen Platz zum Verweilen.

Style Hannover Teestübchen B - Teestübchen – Tradition seit 1970
Schon von Außen sieht das kleine Café gemütlich aus.

„Tante Tulsi“ oder „Kräuterhannes“ gefällig?

Alles hat im Teestübchen mit acht Teesorten angefangen, nun sind es mehr als 40! Für jeden Geschmack ist etwas dabei – und auch für jede Jahres- und Tageszeit. Von Oolong und weißem Tee bis zur Entspannungstasse „Tante Tulsi“ für den Stressabbau – mit Tulsikraut, Apfelstücken und Orangenschalen. Oder wie wär’s mit einem „Geheimnis der Maya“, einem „Schatz der Inka“ oder einem „Kräuterhannes“? Teefreaks wachsen hier ganz schnell in den weichen Sesselstühlen fest, um alles mal zu probieren!

Klassisch serviert: Im Silberkännchen mit Stövchen

Ganz stilecht werden die Tees in Silberkännchen mit Stövchen serviert und bringen somit noch mehr Gemütlichkeit ins Lokal. Einige der Tees sind sogar aus biologischen Anbau. Wenn einem ein Tee besonders gut schmeckt, dann kann man ihn abgepackt direkt mit nach Hause nehmen und online bestellen.

Style Hannover Teestübchen Tee - Teestübchen – Tradition seit 1970
Auch für ruhige Minuten allein bietet das Teestübchen Platz.

Kuchen nach traditionellen Familienrezepten

Wer die alten Rezepte von Oma liebt und vermisst, der kann im Teestübchen wieder in Erinnerungen schwelgen; denn hier werden die Kuchen und Torten nach den Rezepten von Oma Anna und Juniorchefin Josephine Bohnecke mit viel Liebe und Sorgfalt selber gebacken. Aber das Schlemmen geht noch weiter: Wenn man abends keine Lust mehr auf ein Stück Kuchen hat, lässt man es sich einfach bei Sandwiches, Baguettes und Quiches gut gehen. Auch hier ist die Auswahl riesengroß 🙂

Style Hannover Teestübchen Collage - Teestübchen – Tradition seit 1970
Urige Einrichtung aus dem 19. Jahrhundert machen das Teestübchen gemütlich. So schmeckt der Kuchen gleich noch viel besser.

Seit 1970 in Familienbesitz

Alles fing 1968 mit der Gründung des Museumsstübchens von Günther Bohnecke mit der ersten „jungen Theke“ in der Altstadt an. Im Herbst 1970 wandelte er dann einen alten Friseursalon am Ballhofplatz zum heutigen Teestübchen um. Passenderweise am Freitag, den 13. November. Die Einrichtung ist übrigens mit viel Liebe und Geschick aus Teilen unterschiedlicher Abrissgebäude zusammengesetzt worden. Und genau das unterscheidet das Teestübchen von so vielen anderen modernen Restaurants, Cafès, Burgerläden: Hier wurde Tradition mit Gemütlichkeit kombiniert und eine echte Wohlfühlatmosphäre erschaffen! Übrigens: Zu den prominenten Gästen gehörten der amerikanische Künstler Andy Warhol, Kunsprofessor Joseph Beuys und Schauspiellegende Karlheinz Böhm, der nach seinen Engagements im Ballhof einfach herübergeschlendert kam.

Style Hannover Teestübchen Draußen - Teestübchen – Tradition seit 1970
Ab auf die Terrasse: An warmen Tagen genießen die Gäste ihren Tee auf dem Ballhofplatz.

Wir finden, dass das Teestübchen einfach ein Muss für jeden Hannoverbesucher und für jeden Einheimischen ist. Hier vergehen Stunden wie im Flug, die man mit bei einer guten Tasse Tee und leckerem Kuchen genießen kann. 🙂


Teestübchen
Ballhofplatz 2
30159 Hannover

Tel.: 0511/36 31 682

info@teestuebchen-hannover.de
www.teestuebchen-hannover.de


ÖFFNUNGSZEITEN

  • Montag – Donnerstag: 10 bis 23 Uhr
  • Freitag – Sonntag: 19 bis 00 Uhr

Patricia Kuwaczka
Patricia Kuwaczka

Als gebürtige Hannoveranerin liebe ich es, meine Stadt immer wieder aufs Neue zu entdecken und aus verschiedenen Perspektiven kennen zu lernen. Ich studiere Marketing & Kommunikation – ein Blog wie „STYLE Hannover“ ist für mich die perfekte Plattform, um meine Erfahrungen mit anderen zu teilen, neue Leute zu treffen und täglich etwas Bemerkenswertes über Hannover zu erfahren.