Suppen-Queen in der Nordstadt: Stefani Franke

Mit dem Pürierstab hat sich Stefani Franke in die Selbstständigkeit gequirlt. Ob Portugiesischer Eintopf mit weißen Bohnen, Chorizo und Oliven oder Indonesisches Gemüsecurry mit Kokos, Erdnuss und Shiitake-Pilzen, die kreative Inhaberin der „Suppenhandlung“ schräg gegenüber der Lutherkirche in der Nordstadt bietet einen bunten Mittags-Mix. Bei Stefanie wird man nicht zum Suppenkasper.

Style Hannover Stefani Franke 2 1 - Suppen-Queen in der Nordstadt: Stefani Franke
Stefanie Franke mit dem Pürierstab in die Selbstständigkeit

Angefangen hat alles mit einer Schneiderlehre. „Ich musste unbedingt etwas mit meinen Händen machen“, erinnert sich Stefani. Gleich nach ihrem Design-Studium in Hannover fing sie an, in einer Kaffeebar zu arbeiten. Als man dort über ein Mittagstisch-Angebot nachdachte, fand sie die Lösung: Weil Stefanie schon immer gerne Suppen gekocht hat und diese vielseitig zuzubereitet werden können, gab es fortan mittags ihre Suppen.

Gut gequrilt schmeckt Kindern auch „Gesundes“, wie Gemüse

An ihrer Vorliebe für Suppen sind eigentlich ihre Kinder schuld. Denn wie bei den meisten Kindern gingen „gesund“ und „Gemüse“ normalerweise gar nicht. Da gab es nur eins: Püriertes Gemüse unauffällig in eine Suppe mengen. Und den Kindern fiel gar nicht auf, dass sie gleichzeitig Vitamine aßen, was sonst immer schwierig war.

Warum für andere kochen und nicht auf eigene Kappe …

… dachte sich Stefani und eröffnete im Frühjahr 2008 ihre eigene „Suppenhandlung“.

style hannover stefanie farnke - Suppen-Queen in der Nordstadt: Stefani Franke
Stafnie Franke und ihre Suppenhandlung – hier wird man nicht zum Suppenkasper

Mit viel Liebe und immer wieder neuen exotischen aber auch ganz einfachen Rezepten begeistert sie ihre Gäste in der Nordstadt. Inspirationen holt sie sich überall. Ob von der Gemüsetheke, aus einem Kochbuch oder einer Kochshow – sie entdeckt fast täglich neue Kombinationsmöglichkeiten unterschiedlichster Zutaten.

Eine persönliche Lieblingssuppe? Gibt’s bei der Chefin der „Suppenhandlung“ nicht. Denn, so Stefani: „Das kommt bei mir immer auf die Jahreszeit an.“

Zwischen Hamburg und Berlin: sympathische kleine Großstadt Hannover

Stefani ist in Hannover geboren und lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern im Hannoverschen Stadtteil Linden. Warum mag sie Hannover? „Hannover ist eine kleine Großstadt, die gut sozialisiert ist. Architektonisch zwar kein Highlight, aber die Szenestadtteile sind einfach toll. Jeder Stadtteil hat Besonderheiten und Eigenschaften. Außerdem kann man hier hervorragend seine Kinder aufziehen und die Stadt liegt genau zwischen Hamburg und Berlin.“

In ihrer Freizeit kocht Stefani ebenfalls leidenschaftlich gern. Ob für Freunde oder Familie – lecker und teilweise ausgefallen sind ihre Gerichte allemal. Sonst liest sie gern, besucht Ausstellungen und Museen und singt in einem Chor.

Zukunftspläne: Suppen in Gläsern zum Verschenken

Für die Zukunft kann sie sich vorstellen, Suppen in Gläsern zu verkaufen. Die kann man dann verschenken oder einfach mit nach Hause nehmen.

Mehr Infos zur Suppenhandlung hier: style-hannover.de/suppenhandlung

Urbanisten der FHM
Urbanisten der FHM

Kooperations-Partner: Die private FACHHOCHSCHULE des MITTELSTANDS (FHM) in Hannover bietet unter anderem den Studiengang „Medienkommunikation- & Journalismus“ – praxisnah und kompetent. Im Rahmen des Studiums werden Praktika absolviert und so waren auch einige Urbanisten der FHM an der Entstehung von STYLE Hannover beteiligt – und werden es hoffentlich auch zukünftig sein.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?