Museum August Kestner – Spuren der NS Verfolgung – bis 16. Juni 2019

Die Sonderausstellung „Spuren der NS Verfolgung“ im Museum August Kestner widmet sich noch bis 16. Juni Besitztümern zweier jüdischer Opfer des NS-Regimes und erzählt zugleich deren Lebens- und Verfolgungsgeschichte.

Seit 2008 erforscht die Landeshauptstadt Hannover systematisch die Provenienzen des städtischen Kulturgutes. Anlässlich des zwanzigsten Jahrestages der Washingtoner Erklärung werden erstmals die bisherigen Ergebnisse und aktuellen Probleme der Provenienzforschung in einer Sonderausstellung präsentiert.

Style Hannover Museum August Kestner NS Verfolgung Goldmünze 01neu - Museum August Kestner - Spuren der NS Verfolgung - bis 16. Juni 2019
© Museum August Kestner – Römische Goldmünze aus der Sammlung des Juden Dr. Albert David, Großburgwedel

Im Zentrum stehen Objekte aus dem Besitz zweier jüdischer Opfer des NS-Regimes: die Goldmünzen des Arztes aus Großburgwedel Dr. med. Albert David und der Rokoko-Schrank der Hannoveraner Fabrikantentochter Klara Berliner. Weitere Schwerpunkte sind antike Kulturgüter, Kunstgewerbe-Objekte, Münzen, Bücher und Autographen, die ab 1933 erworben wurden und aus dem Besitz fast aller Opfergruppen des NS-Regimes stammen.

 


Museum August Kestner

Trammplatz 3
30159 Hannover

Tel. 0511/168 43625


ÖFFNUNGSZEITEN:

  • Montag: geschlossen
  • Dienstag, Donnerstag – Sonntag: 11 bis 18 Uhr
  • Mittwoch 11 – 20 Uhr

Preise:

  • Erwachsene 5 €
  • Kinder 3€
  • Jahreskarte 25€
  • MuseumsCard Für acht Häuser 60 €

Karen Baumhöver-Wegener
Karen Baumhöver-Wegener

Ich begeistere mich für Kultur & Kunst, bin gerne mit dem Rad unterwegs und liebe es Neues zu entdecken und fotografisch festzuhalten. Als Ina mich dann ansprach, ob ich im Verein beim Blog STYLE Hannover nicht mitmachen wollte war ich schnell entschlossen und sagte zu. Als schaffende Künstlerin und Ausstellungskuratorin weiß ich sehr wohl, wie wichtig es ist mehr Öffentlichkeit für Kultur zu schaffen.