Moon Calendar von Hiwa K – bis 29. Juli 2018 ***vorbei***

Die Ausstellung „Moon Calendar“ von Hiwa K findet vom 26. Mai bis zum 29. Juli 2018 im Kunstverein Hannover statt.

Die umfangreiche Einzelausstellung des kurdisch-irakischen Künstlers Hiwa K im Kunstverein Hannover vereint Videoarbeiten aus den letzten elf Jahren seines Schaffens mit installativen Werken. Für die Räume des Kunstvereins wurden raumgreifende Installationen in situ realisiert, sodass ein Parcours entstanden ist, der die Grundhaltung und Analyse Hiwa Ks spiegelt: er beobachtet politische Ereignisse und kulturhistorische Phänomene, die er in seinen poetischen Werken miteinander verknüpft.

Style Hannover Moon Calendar 1 - Moon Calendar von Hiwa K - bis 29. Juli 2018 ***vorbei***

Hiwa K, Mitglied einer Migrantengeneration der 1990er Jahre, die illegal aus dem nordirakischen Kurdistan zu Fuß nach Europa kam, stellt das Gehen durch die Fremde und das Sich-Zurechtfinden in der ungewohnten Umgebung sowie die Beobachtung von kulturellen Codes, die historisch immer wiederkehren, in den Mittelpunkt seiner Erzählungen, wie in bspw. Videoarbeit »Pre-Image (Blind as the Mother Tongue)« (2017) zu sehen. Auf philosophische Art und Weise analysiert der Künstler die Gegenwart und hierin vorhandene Verweise auf historische Kontexte: So erstreckt sich als zentrale Arbeit im Kunstverein monumental die erstmalig in fünffacher Ausfertigung und damit als komplette Version gezeigte Sandarbeit »What the Barbarians did not do, did the Barberini« (2012/2018).

Style Hannover Moon Calendar B - Moon Calendar von Hiwa K - bis 29. Juli 2018 ***vorbei***

Die Form, in die der Sand gebracht wurde, nimmt einen direkten Bezug auf die Kassettendecke des Pantheons in Rom. Inhaltlich interessiert den Künstler hier die Geschichte des zwiespältigen Charakters von Bronze – zum Zwecke von Kunstschaffung und Waffenherstellung –, welche er aufgreift und geografisch sowie zeitlich durch Videoprojektionen erweitert: hierin werden das die Einschmelzen ehemaliger Kriegswaffen und deren Verarbeitung zu trivialen Dingen des Alltags wie Gullydeckel u. a. im Nordirak gezeigt.

Style Hannover Moon Calendar 2 - Moon Calendar von Hiwa K - bis 29. Juli 2018 ***vorbei***

Die älteste und titelgebende Arbeit dieser Ausstellung »Moon Calendar« (2007) zeigt Hiwa K bei der Begehung des irakischen Gefängniskomplexes Amna Souraka in seiner Geburtstadt, den er ausgewählt hat, um hier mittels eines Stethoskops den Takt seines Herzschlags in Flamenco-Schritte zu übertragen. So entsteht ein Prozess, der den Künstler bei jedem Schlag und Gegenschlag an seine Positionierung sowie Taktung innerhalb dieses kontextbeladenen Umraums erinnert.

Style Hannover Moon Calendar 3 - Moon Calendar von Hiwa K - bis 29. Juli 2018 ***vorbei***

Zeitlichkeit im stetigen Bezug zur Geschichte und nicht zuletzt seine eigene Flucht dienen hierbei als Matrize oder Ausgangsmaterial. Die Frage nach geografischer Verortung, die Suche nach Orientierung oder das Sich-Gewahrwerden, aber auch die stetige Gegenwart des Todes im Leben spielen in vielen Werken des Künstlers, der einmal berichtete, so etwas wie »Heimat« sei in seinen Füßen verortet, eine tragende Rolle.

Die Ausstellung »Moon Calendar« entstand in Kooperation mit dem S.M.A.K. (Stedelijk Museum voor Actuele Kunst) in Gent.


Kunstverein Hannover
Sophienstraße 2
30159 Hannover

Tel. 0511/16 99 278 -0

mail@kunstverein-hannover.de
www.kunstverein-hannover.de


ÖFFNUNGSZEITEN:

  • Dienstag-Samstag: 12 bis 19 Uhr
  • Sonntag & Feiertage: 11 bis 19 Uhr
  • Eintritt: 6 € / ermäßigt 4 € / Mitglieder frei

 

Marie Proetzsch
Marie Proetzsch

Mein Kommunikations-Studium treibt mich umher, doch mein Hafen ist und bleibt Hannover. Ich begeistere mich für Einrichtung und schöne Wohnaccessoires, liebe es, durch Geschäfte zu bummeln und mir Inspirationen zu holen. Da ist es naheliegend, dass ich meine meine Eindrücke gerne auf „STYLE Hannover“ teile.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?