GEDOK – RITUALE – Metallhoch – bis 25. Oktober 2020

Die Ausstellung „Metallhoch“ von GEDOK NiedersachsenHannover e.V. findet vom 27. September bis zum 25. Oktober 2020 in der GEDOK GalerieSalon statt.  

Die fünfte Ausstellung der GEDOK NiedersachsenHannover e.V. in unserem GalerieSalon,
die unter dem Jahresthema 2020 „RITUALE“ stattfindet, wird von einem Duo gestaltet und trägt den Titel „METALLHOCH“. Wie die bewusst gewählte Überschrift bereits signalisiert, dreht sich alles um diesen besonderen Werkstoff, der von Friederike During und Angela Schönewald auf sehr unterschiedliche Art und Weise verwendet und präsentiert wird, sowohl in der Fläche als Bild als auch als dreidimensionales Objekt: das METALL. Das als Anlage beigefügte Foto ist die Komposition einer Malerei von Friederike During und eines Objektes der Schmiedin Angela Schönewald und vermittelt einen anschaulichen Eindruck ihrer Technik und Ausdrucksfähigkeit.

style hannover metallhoch B - GEDOK - RITUALE - Metallhoch -  bis 25. Oktober 2020

Zu den Personen:
Friederike During wurde sozusagen in die Kunst hineingeboren, denn ihr Vater war Grafiker und Kunsthändler. So kam sie schon als Kind mit Farben und Formen in Berührung, mit dem Resultat, dass sie nach einer kaufmännischen Ausbildung die Kunstakademie in Münster besuchte und ihr Studium dort erfolgreich absolvierte.
Zunächst arbeitete sie in der väterlichen Werbeagentur und der angeschlossenen Galerie,
danach in ihrem eigenen Atelier in Bad Bentheim. Zahlreiche Studienreisen inspirierten die Malerin zu immer neuen Praktiken und Experimenten. Friederike Durings Markenzeichen ist ihre spezielle Schicht-auf-Schicht-Mischtechnik, die sie in aufwändigen Prozessen mit Pinsel, Spachtel, Rollen, Schwamm etc. aufträgt. Dazu verwendet sie Materialien wie Acryl, Sand, Spachtelmasse, Pigmente und Schlagmetalle. Für zusätzliche Effekte sorgen unter anderem Blattgold und Oxidationsmittel, um Tiefenwirkung zu erzielen. Auch die Bildträger variieren: Leinwände, Holz, Acrylglas und METALL. Zitat: „Meine Werke vermitteln eine Ahnung der Wirklichkeit, die wir weder sehen noch beschreiben können, auf deren Existenz wir aber schließen können“.

Angela Schönewald ist ein kongeniales Pendant. Nach einer Ausbildung als Technische Zeichnerin – mit Schwerpunkt METALL und Werkstattpraxis – studierte sie Wasserwirtschaft  und Kulturtechnik und arbeitete als Ingenieurin im Bereich Wasser und Boden. Seit vielen Jahren besitzt sie eine kleine Schmiedewerkstatt, in die sie sich zurückzieht und ihre eigenwilligen Ideen in die Tat umsetzt.
Die Künstlerin ist Mitglied im Internationalen Fachverband gestaltender Schmiede e.V. und Preisträgerin der GRASSIMESSE in Leipzig und der ZEUGHAUSMESSE in Berlin. Sie
nimmt regelmäßig an Messen und Ausstellungen in Deutschland teil.
Jedes ihrer Objekte ist handgeschmiedet oder mit anderen Techniken der Metallbearbeitung hergestellt. Ihr Markenzeichen ist die rätselhafte verborgene Funktion, die sie ihren Arbeiten einhaucht und die sich auch dem „Profi“ nicht bis ins Letzte erschließt. Dadurch bewegen sie sich in eine andere Dimension hinein, die außerhalb der uns vertraut-sinnvollen Gegenstände liegt und wirken mitunter spielerisch-naiv oder sogar unberechenbarbedrohlich. Zitat Angela Schönewald: „Meine Objekte erzeugen eine subtile Spannung zwischen der Statik ihres Skulptur-Seins und ihrer potentiellen Dynamik, die sich aus ihrer geheimnisvollen Funktion ergibt. Damit gehen sie über das Zeigen von Etwas hinaus. Anders als in der realen Technik und in der Warenwelt erfüllen sie keinen Zweck und bieten dem Besitzer keinen Nutzen. Geschützt durch ihre Unbrauchbarkeit, widersetzen sie sich erfolgreich ihrer Patentierung und Vermarktung“.

Gestatten: GEDOK NiedersachsenHannover e.V.
Die GEDOK NiedersachsenHannover e. V., die Gemeinschaft der Künstlerinnen und
Kunstfördernden, ist eine von 23 Regionalgruppen, die sich auf die Bundesrepublik
Deutschland verteilen, mit insgesamt rund 2.800 Mitgliedern. Gemeinsames Ziel ist es, die professionelle künstlerische Arbeit von Frauen zu fördern und in der öffentlichen
Wahrnehmung und Wertschätzung stärker zu verankern. Eine Besonderheit zeichnet die
GEDOK aus: Sie vertritt alle derzeitig bekannten künstlerischen Arbeitsfelder: Angewandte Kunst/ArtDesign, Bildende Kunst, Darstellende Kunst/Interdisziplinäre Kunst, Literatur und Musik. Seit 1927 ist die GEDOK in Hannover aktiv und bietet in ihrem eigenen Ausstellungsraum, dem GEDOK GalerieSalon, aber auch an anderen interessanten KunstOrten, übers Jahr ein facettenreiches interdisziplinäres Programm an, gestaltet durch ihre Mitglieder und in Kooperation mit anderen Kulturschaffenden und ausgewählten Gästen.


GEDOK Niedersachsen Hannover e.V.
Lola-Fischel-Straße 20
30173 Hannover

Tel.: 0511/13 14 04

info@gedok-niedersachsenhannover.de
www.gedok-niedersachsenhannover.de


ÖFFNUNGSZEITEN:

  • Mittwoch: 15 bis 18 Uhr
  • Samstag & Sonntag: 14 bis 17 Uhr

 

Dema
Dema

Im Rahmen meines Praktikums an der Dr. Buhmann Schule lernte ich „Style Hannover“ kennen und habe mich direkt verliebt. Allein die Möglichkeit viel Interessantes in Hannover kennen zu lernen, über die Locals zu berichten und sie in der Sichtbarkeit zu unterstützen ist beeindruckend. Ich interessiere mich sehr für andere Menschen und Neues und bin sehr offenherzig. Außerdem begeistere ich mich für Fashion, Sport und gesunde Ernährung.

Stay CONNECTED
style-hannover-logo

„HANNOVER, Du unterschätzte Stadt.“Die Leidenschaft für unser Hannover verbindet uns – wobei ein jeder eine andere Sicht auf unsere Stadt hat.

STADTKIND KALENDERStadtkind ist Kooperationspartner von STYLE Hannover

Das Stadtkind bietet einen umfangreichen Veranstaltungs-KALENDER - hier entdecken

Stadtkind ist Kooperationspartner von STYLE Hannover
Welcome HomeWELCOME H|♥|ME! HANNOVER LOVES ME – AND YOU!

“Welcome HOME – Hannover Loves ME” unter diesem Motto hat das kreHtiv Netzwerk in den letzten Jahren bereits einige Aktionen ins Leben gerufen. Welcome Home bündelt die solidarischen, regionalen & digitalen kreativen Projekte Hannovers.

NEWSLETTER