Flatrate für elf Museen: die MuSEHums-Card

Vor einigen Jahren hat sich das Kulturdezernat von Hannover etwas richtig Gutes einfallen lassen: Die MuSEHums-Card, eine Jahreskarte für alle großen Museen in Hannover! Sie bietet – bei einmaligem Erwerb von 60 Euro – allen Kulturinteressierten und Museumsfreunden freien Eintritt für ein ganzes Jahr. Sozusagen eine Flatrate fürs Museum, besser gesagt für 11 Museen. 

style hannover museumskarte 7 1024x1024 - Flatrate für elf Museen: die MuSEHums-Card 

Nun ist der mediale Hype um die MuSEHums-Card derweil verflogen, was sie dennoch nicht weniger interessant macht. Einmal zahlen für zwölf Monate freien Eintritt in elf interessante Museen unserer Stadt, inklusive aller Sonderausstellungen!

Ich nutze die Museums-Card auf jeden Fall sehr gerne und dies aus einem ganz einfachen Grund: Ich gehe viel öfter ins Museum, also auch mal kurz in einer Mittagspause. Früher hatten Museumsbesuche für mich diesen halbtägigen Programmpunkt-Character, was dazu führte, dass man in der Fülle anderweitiger Termine den Museumsbesuch häufig doch auf ein unbestimmtes „Später“ verschob. Heute hingegen gehe ich einfach mal auf ein Stündchen hin und treffe im Anschluss in einem der netten Museums-Cafés eine Freundin zum Tee oder Kaffee.

style hannover wilhelm busch museum 1 1024x1024 - Flatrate für elf Museen: die MuSEHums-Card
Gemütliches Museums-Café im Wilhelm Busch Museum – Kunst und leckerer Cafe´ – dank Musemskarte mache ich das öfters

Ich kann Euch diese Erfahrung nur wärmstens empfehlen, denn die Hannoversche Museumsszene ist vielfältig und die Sonderausstellungen sehenswert, besonders wenn man diese häppchenweise konsumieren kann.

Dank der Museumskarte habe ich übrigens auch Museen erstmals besucht und entdeckt, die ich sonst nie auf meinem Zettel hatte – Horizonterweiterung nennt man das. Hinzu kommt, dass die Flatrate-Museumskarte auch noch wirtschaftlich interessant ist, bedenkt man, dass in einzelnen Museen die Jahreskarte bis zu 35 Euro kostet.

style hannover museumskarte 8 1024x1024 - Flatrate für elf Museen: die MuSEHums-Card

 

Teilnehmende Museen in Hannover sind:

  1. Historisches Museum Hannover
  2. Museum August Kestner
  3. Museum Schloss Herrenhausen
  4. Sprengel Museum Hannover
  5. Niedersächsisches Landesmuseum Hannover
  6. Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst
  7. Kestnergesellschaft e.V.
  8. Kunstverein Hannover e.V.
  9. Museum für Energiegeschichte(n)
  10. Schloss Marienburg
  11. EXPOSEEUM (ab Frühjahr 2020 in neuen Räumlichkeiten -exponah-)

Vielleicht findet das attraktive Plastik-Kärtchen auch einen Platz in Eurer Brieftasche? Für mich besitzt es einen echten Mehrwert.

Die MuseumsCard kann in den teilnehmenden Museen, der Tourist-Information (Ernst August Platz 8) und im Neuen Rathaus erworben werden. Sie kostet für Erwachsene 60 €, für Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre sogar nur 30 Euro. Und auch eine Familienkarte (für Kinder bis zwölf Jahre) ist für 8 Euro Aufpreis möglich.

Ina
Ina

Ich komme aus Berlin, lebte in New York und Paris und landete der Liebe wegen in Hannover. Anfangs schien mir Hannover klein und langweilig – vielleicht sogar etwas dröge. Nach 25 Jahren weiß ich: Hannover ist eine Stadt voller Lebensqualität und Vielfalt! Und darüber wollen wir berichten, auf unserem Hannover-Blog „STYLE Hannover“. GROSSARTIG, dass sich begeisterte Mitwirkende fanden!

Stay CONNECTED
style-hannover-logo

„HANNOVER, Du unterschätzte Stadt.“Die Leidenschaft für unser Hannover verbindet uns – wobei ein jeder eine andere Sicht auf unsere Stadt hat.

STADTKIND KALENDERStadtkind ist Kooperationspartner von STYLE Hannover

Das Stadtkind bietet einen umfangreichen Veranstaltungs-KALENDER - hier entdecken

Stadtkind ist Kooperationspartner von STYLE Hannover
Welcome HomeWELCOME H|♥|ME! HANNOVER LOVES ME – AND YOU!

“Welcome HOME – Hannover Loves ME” unter diesem Motto hat das kreHtiv Netzwerk in den letzten Jahren bereits einige Aktionen ins Leben gerufen. Welcome Home bündelt die solidarischen, regionalen & digitalen kreativen Projekte Hannovers.

NEWSLETTER